Festival-Start in Drüggelte

Gute Aussichten fürs bevorstehende Pfingstfest: viel Sonne und warme Temperaturen machen Lust auf Wasser, frische Luft und grüner Natur. Die Drüggelter Kunst-Stückchen vom 3. bis 5. Juni vereinen das alles mit hochkarätigen Klassik- und Jazz-Konzerten, mit Kunst, kreativer Kinderunterhaltung und bedeutender Historie. Das lange Wochenende lohnt einen Ausflug an den Möhnesee.

Das christliche Hochfest hat in Drüggelte eine besondere Bedeutung. Vor genau 800 Jahren, zu Pfingsten anno 1217, versammelten sich dort Kreuzritter um Graf Gottfried II. von Arnsberg, um ins Heilige Land aufzubrechen. Eine alte Urkunde beglaubigt das Ereignis. Seit nun fast drei Jahrzehnten ist der romantische Gutshof hoch über dem Möhnesee immer zu Pfingsten Kulisse für Westfalens kleines, feines Festival.

Weiterlesen: Festival-Start in Drüggelte

Landschaftskundliche Shuttlefahrt und Workshop zu Heilkräutern

Das Landschaftsinformationszentrum (Liz) Wasser und Wald Möhnesee läst am Donnerstag, 1. Juni 2017,  gemeinsam mit der Personenschifffahrt Möhnesee zur ersten landschaftskundlichen Shuttlefahrt des Jahres ein. Bei einer Fahrt mit dem Katamaran und dem Shuttleboot erhalten die Teilnehmer spannende und interessante Informationen über die Geschichte des Möhnesees und seine Landschaft. Geleitet wird die Exkursion von Karl-Heinz Does. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Schiffsanleger Sperrmauer. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Fahrten finden am Fr. 21. Juli und 28. August und 21. September statt.

Zwei Tage  später am Samstag, 3. Juni, um 16 Uhr findet unter Leitung von Beatrix Peter wieder der beliebte Workshop zu verschiedenen Heilkräutern statt. Verschiedene Kräuter werden gesammelt und anschließend zu Schnäpsen und Salben verarbeitet. Hierzu bitte eine leere Glasflasche 0,5 Liter mitbringen. Eine Anmeldung im Liz ist erforderlich.

Ehrung für Dorfwettbewerb findet in Hewingsen statt

Weiterlesen: Ehrung für Dorfwettbewerb findet in Hewingsen stattDer Startschuss für die heiße Phase des Dorfwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ im Kreis Soest fällt am Montag, 22. Mai 2017. Die Bewertungskommission beginnt um 11 Uhr in Geseke-Langeneicke ihre Rundreise durch die 26 teilnehmenden Ortsteile. Insgesamt neun Bereisungstage stehen bis zum 14. Juni auf dem Plan der zwölf Jurorinnen und Juroren. Die Siegerdörfer und die weiteren Platzierungen werden am Freitag, 23. Juni, 17 Uhr, in der Schützenhalle Hewingsen in Möhnesee bekanntgegeben und geehrt.

Weiterlesen: Ehrung für Dorfwettbewerb findet in Hewingsen statt

Wahltag 14. Mai: Bürger in der Gemeinde Möhnesee dürfen doppelt abstimmen

Der 14. Mai ist großer Wahltag. Die Bürger in der Gemeinde Möhnesee dürfen sogar doppelt abstimmen. Neben ihren Stimmen für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen steht ein Ratsbürgerentscheid auf dem Programm.

Hier lautet die Frage: „Die Gemeinde Möhnesee plant den Einzelhandelsstandort zu optimieren. In diese Planungen soll das Gelände des jetzigen Haus des Gastes, ausgenommen Stockebrandhaus, einbezogen werden mit der Folge, dass auf der Fläche ein Angebot für den Einzelhandel entsteht. Soll das Gelände des Haus des Gastes zu diesem Zweck verkauft werden.“ Hier kann mit Ja oder nein gestimmt werden.

Weiterlesen: Wahltag 14. Mai: Bürger in der Gemeinde Möhnesee dürfen doppelt abstimmen

Gelebte Gemeindepartnerschaft präsentiert sich bei Drüggelter Kunststückchen

Weiterlesen: Gelebte Gemeindepartnerschaft präsentiert sich bei Drüggelter KunststückchenKurz vor dem kalendarischen Sommeranfang ist die Natur am Möhnesee ein kleiner „Garten Eden“. Inmitten üppig grüner und blühender Kulisse verheißen die Drüggelter Kunst-Stückchen am 3. bis 5. Juni ein langes Pfingstwochenende voller Kulturgenuss. Von der Philharmonie Südwestfalen über die Mezzosopranistin Isabelle Kusari bis hin zu den Leipziger Blechbläsersolisten ziehen hochkarätige Musiker alle Register ihres Könnens. Und auch für junge Kulturfans wird das Wochenende spannend.

Um Pfingsten stilvoll zu feiern, sind die historischen Drüggelter Höfe ein ideales Ziel. Vor genau 800 Jahren tauchte das romantische Gehöft erstmals in den Urkunden auf und hat sich seinen Zauber bis heute bewahrt. Zwischen Konzertscheune, altem Backhaus und Kapelle genießen Besucher Festival-Flair in grüner Idylle – und kommen den Künstlern ganz nah. Auch wer sich bisher an Klassik noch nicht herangewagt hat, findet an unkonventionellen Schauplätzen wie der Festival-Wiese oder der rustikalen Scheune ganz leicht Zugang zu dieser wunderbaren Musik. In locker-lässiger Atmosphäre kommen Berührungsängste erst gar nicht auf.

Weiterlesen: Gelebte Gemeindepartnerschaft präsentiert sich bei Drüggelter Kunststückchen