Im dreijährigen Turnus sind alle Ortsteile unter 3.000 Einwohnern aufgerufen, am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Kreisebene teilzunehmen. Turnusmäßig hätte im vergangenen Jahr der Wettstreit stattfinden müssen. Doch die Corona-Pandemie machte einen Strich durch diese Rechnung. Angesichts der aktuellen Lage hat sich die Kreisverwaltung jetzt entschieden, die Konkurrenz erneut zu verschieben, und zwar um ein ganzes Jahr vom Frühjahr 2021 auf das Frühjahr 2022. (2017 war Hewingsen Kreissieger, siehe Video)

Der Landes- und auch der Bundeswettbewerb waren schon im vergangenen Jahr auf die Jahre 2022 und 2023 verschoben worden. Für die Durchführung des Kreiswettbewerbs steht nach Einschätzung der Organisatorinnen im Dezernat Regionalentwicklung im Frühjahr 2022 noch ausreichend Zeit zur Verfügung, eine günstige Entwicklung der Pandemie natürlich vorausgesetzt.

"Für die Dorfgemeinschaften ist eine Teilnahme unter den zurzeit erschwerten Bedingungen kaum leistbar. Zur Vorbereitung benötigen die Bürgerinnen und Bürger aus den 24 angemeldeten Dörfern eine ausreichende Vorlaufzeit zur Planung und Umsetzung ihrer Präsentationen", begründen Oliver Pöpsel, Vorsitzender der Bewertungskommission, und Dr. Jürgen Wutschka, Dezernent für Regionalentwicklung, die erneute Verschiebung. Sie weisen in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass zunächst vor den Sommerferien die Bewertungskommission, die noch in der vergangenen Wahlperiode des Kreistags zusammengestellt worden war, neu zu konstituieren ist. Weitere Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs werde die Kreisverwaltung rechtzeitig bekanntgeben. (Pressemeldung Kreis Soest)