Der Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer Rudolf Scharping zeigte sich beeindruckt, was sich in Sachen Rennradsport im Sauerland in den vergangenen Jahren getan hat. „Vor fünf Jahren war das Sauerland vor allem für Mountbikefahren bekannt“, sagte Scharping beim Präsentationstermin für die Deutsche Meisterschaft der Radelite, die vom 24. bis 26. Juni 2022 im Sauerland zu Gast ist.

Den Auftakt des Rennwochenendes machen die Zeitfahrwettbewerbe am Freitag, 24. Juni 2020, rund um Marsberg. „Es wird dann Zeitfahren der Elite, U23 und der Frauen geben. Das werden sehr selektive Rennen mit der Steigung nach Obermarsberg“, betonte Organisator Jörg Scherf. Der Macher des Sauerländer Rennstalls Team SKS Sauerland NRW hofft dabei auch auf ein gutes Abschneiden der heimischen Fahrer auf dem gut 25 Kilometer langen Rundkurs. Gemeinsam mit Heiko Volkert ist Scherf nicht nur für das Bundesligaradteam verantwortlich, sondern organisiert auch die jährliche Sauerlandrundfahrt von Neheim nach Winterberg auf den Kahlen Asten. Der Kern der Rundfahrtstrecke soll auch in das Straßenrennen der Deutschen Meisterschaft für die Männer integriert werden. Höhepunkte wie die Hirschberger Wand oder die Rochuskapelle sind dabei gesetzt. Mehrere Runden bei Winterberg sollen dann zum Abschluss nochmal Intensität reinbringen. Bei der Streckenplanung für das Frauenrennen am Samstag des Rennwochenendes ist die Planung noch nicht ganz so weit. Hier können sich interessierte Gemeinden des Sauerlandes noch für die Ausrichtung beziehungsweise als Durchfahrort melden.

Besonders stolz ist man in Marsberg, dass man die Einzelzeitfahren ins östliche Sauerland bekommen hat. „Wir sind bislang nicht als Radsporthochburg bekannt, aber die zahlreichen Glückwünsche aus aller Welt, die wir zur Ausrichtung erhalten haben, sind ein gutes Zeichen“, sagte Michaela Schröder vom Marsberger Stadtmarketing. Genau wie in Neheim arbeiten die Verantwortlichen an einem standesgemäßen Rahmenprogramm. „Da können wir gerne unterstützen“, erklärte Scharping. Vom BDR gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Radsport im Rahmen von Veranstaltungen zu präsentieren. In Marsberg trafen sich die Verantwortlichen aus den Städten Arnsberg, Marsberg sowie Winterberg und die Veranstalter aus der Region und vom Bund Deutscher Radfahrer.