Niedrige Grenzwerte genehmigt

Das Ruhreinzugsgebiet hat 2018 sein zehntes zu trockenes Abflussjahr in Folge erlebt. Von Februar bis Oktober sind zwischen Duisburg und Winterberg nur knapp 60 Prozent des mittleren langjährigen Niederschlags gefallen. Wegen dieser lang anhaltenden Trockenheit müssen die Talsperren des Ruhrverbands seit Monaten Schwerarbeit leisten, um die gesetzlichen vorgeschriebenen Mindestabflüsse in der Ruhr einzuhalten. Ohne das zusätzliche Wasser aus den Talsperren wäre die Ruhr in Villigst bei Schwerte ab Juli 2018 an drei Vierteln aller Tage trockengefallen.

Wie viel Wasser der Ruhrverband aus den Talsperren ablassen muss, regelt das Ruhrverbandsgesetz von 1990: Darin sind Mindestabflüsse am Ruhrpegel Villigst (bei Schwerte) und in der Gewässerstrecke von Hattingen bis zur Ruhrmündung vorgeschrieben. Aufgrund der hohen Wasserabgaben zur Aufrechterhaltung dieser Mindestabflüsse liegt der Gesamtfüllstand der Ruhrverbandstalsperren aktuell noch bei rund 47 Prozent vom Vollstau – Tendenz weiter fallend. Damit der in den Talsperren zur Verfügung stehende Wasserschatz länger vorhält, wenn die Phase unterdurchschnittlicher Niederschläge sich in den kommenden Wochen fortsetzen sollte, hat der Ruhrverband beim nordrhein-westfälischen Umweltministerium einen Antrag auf Absenkung der Grenzwerte für die gesetzlich vorgeschriebene Mindestwasserführung gestellt.

Weiterlesen: Niedrige Grenzwerte genehmigt

Rückbau der Staustufe am Enser See

Weiterlesen: Rückbau der Staustufe am Enser See

Die Fische sollen in naher Zukunft den Enser See ohne Hindernis passieren können. Um das und die anderen Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie zu erreichen, hat das Sachgebiet Wasserwirtschaft des Kreises Soest die Genehmigungsplanung zum schrittweisen Rückbau der dortigen Möhne-Staustufe in Auftrag gegeben. „Durch die Maßnahme soll erreicht werden, dass sich dort, wo heute noch der See ist, ein natürlicher Flusslauf entwickelt“, erläutert Markus Mihatsch, Projektleiter in der Wasserwirtschaft. 

In den vergangenen zwei Jahren haben Biologen des mit der Genehmigungsplanung beauftragten Büros WAGU aus Kassel bereits Umweltuntersuchungen am Enser See durchgeführt. Sie haben aufgelistet, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die angestrebte Entwicklung zum natürlichen Flusslauf anzustoßen, und welche Tiere und Pflanzen davon betroffen sein können.

Weiterlesen: Rückbau der Staustufe am Enser See

681. Allerheiligenkirmes lockt nach Soest

In Soest geht es wieder rund. Die 681. Allerheiligenkirmes lockt wieder zahlreiche Besucher in die historische Altstadt. Fliegende Attraktionen und zahlreiche Versorgungsstände sorgen für die einmalige Atmosphäre innerhalb des Walls. Sonderbusse und -züge bringen die Gäste in die Stadt. Für die Anreise mit dem PKW sind Shuttle-Parkplätze eingerichtet. Die offiziellen Öffnungszeiten sind:

Weiterlesen: 681. Allerheiligenkirmes lockt nach Soest

Drachenfest lockt wieder nach Theiningsen

Loslaufen, ein Stück Schnur lassen, und sobald der Windvogel Aufwind hat, ordentlich Leine geben. Ob aktiv oder als Zuschauer, beim zwölften Drachenfest am Möhnesee richtet sich am 14. Oktober der Blick himmelwärts. Das herbstliche Event rund um den Gasthof Schulte in Möhnesee-Theiningsen ist mit seiner farbenfrohen Flugshow ein wahres Fest fürs Auge.

Oben am Haarstrang weht immer eine kräftige Brise: beste Bedingungen also für die Drachenlenker. Eine besondere Attraktion haben sich die Drachenfreunde Hamm ausgedacht: Ellenlange Windvogel-Ketten steigen auf. Wie Himmelsleitern schweben sie in der Luft. Das Publikum bewundert Sonderformen wie fliegende Tiere oder zusammengebundene Reihen bunter Flugobjekte.

Weiterlesen: Drachenfest lockt wieder nach Theiningsen

Bauernmarkt in Körbecke lädt zum Genuss ein

Auch das ist die Region Möhnesee: Landerlebnisse in ihrer ganzen Vielfalt. Romantische Bauerngärten, idyllische Hofcafés, ideenreiche Erlebnishöfe und Bauernhöfe, die ihre frischen, oft nachhaltig produzierten Produkte direkt im Hofladen anbieten. Dass Direktvermarktung eine lange Tradition hat zeigt am 3. Oktober der Bauernmarkt am Möhnesee unter dem Motto „20 Jahre Genuss – regional einfach“. 

Immer mehr Menschen ist es nicht mehr egal, wo sie ihr Essen herbekommen. Sie kaufen regionale Produkte - in Hofläden um die Ecke oder bei einem Ausflug in die Region. Der Bauernmarkt am Möhnesee ist eine gute Gelegenheit, sie kennenzulernen. 

Weiterlesen: Bauernmarkt in Körbecke lädt zum Genuss ein

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok