Klarinetten-Lesung mit Norbert Lammert und barocke Opulenz

Mit von der Polit-Prominenz ausgewählten Texten, untermalt von Klarinetten-Riffs, starten die 30. Drüggelter Kunst-Stückchen vom 8. bis 10. Juni in ihr Jubiläumsjahr. Nicht fehlen dürfen zum Jubiläum von Westfalens kleinem, aber feinem Festival zu Pfingsten am Möhnesee die „Hausmusiker“, die Leipziger Blechbläsersolisten. Wer Vorfreude verschenken möchte, legt Tickets unter den Weihnachtsbaum.

Der Bochumer Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D., ist „Ruhrpöttler“ und weiß klare Kante zu zeigen. In seinem Programm „Kopfüber – Weltunter!“ präsentiert er mit Scharfblick ausgesuchte Texte, die das aktuelle Weltgeschehen kommentieren. Treffsicher und von oft brillantem Humor geprägt, ist sein Thema die scheinbar immerwährende Zerrüttung des Kosmos. Er zitiert Gegenwärtiges und Vergangenes und findet dabei die erstaunlichsten Parallelen.

Als Verbündeter kommt ihm der Klarinettist  Ib Hausmann gerade zupass. Denn der Musiker versteht sich als Brückenbauer zwischen den Welten der Klassik und der Moderne und passt somit perfekt in Lammerts Konzept. Der vielfach preisgekrönte Solist improvisiert, komponiert und ersinnt Theater als „klarinettisch sprechender Pierrot“.

Das Abschlusskonzert am Pfingstmontag gestalten traditionell die „Männer der ersten Stunde“. Dieses Mal geben sich die Leipziger Blechbläsersolisten opulent mit dem Konzertprogramm „Barocke Pracht am Hofe“.

Karten für die Eröffnungsveranstaltung  und das Abschlusskonzert sind bereits jetzt schon über die bekannten Vorverkaufsstellen von Hellwegticket, über www.hellwegticket.de und über die Website www.vorverkauf.drueggelter-kunst-stueckchen.de erhältlich.
Klarinettist Ib Hausmann untermalt die Lesung von Norbert Lammert musikalisch. - Foto: Möhnesee Touristik

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok